Allgemeiner Hilfeverlauf

Die Hilfeformen orientieren sich an den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen sowie an ihren Familien und dem Kostenträger. Im Allgemeinen findet die Hilfe im heimischen Umfeld statt. In der Regel teilt sich die Hilfeform in verschiedene Phasen auf.

Pädagogisch-therapeutischer Verlauf der Hilfe:

  1. Antragsstellung beim zuständigen Jugendamt.
  2. Aufnahmegespräch aller Beteiligten am Hilfeprozess mit Vereinbarung einer pädagogischen Zielsetzung und entsprechender Festschreibung im Hilfeplan nach § 36 SGB VIII.
  3. Kennenlernphase zwischen dem Leistungsempfänger und dem leistungsverantwortlichen Mitarbeiter der PROLife Jugendhilfe GbR.
  4. Erstes Reflexionsgespräch der Hilfemaßnahme.
  5. Kernphase bzw. Phase des intensiven Arbeitens an den vereinbarten Zielen.
  6. Hilfeplangespräch nach einem halben Jahr mit Hilfeplanfortschreibung bzw. Abschluss der Hilfemaßnahme.

Die Leistungserstellung geschieht im Auftrag des Kostenträgers zum Nutzen des Leistungsempfängers. Unsere Angebote sind im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe nach SGB VIII für den Leistungsempfänger kostenfrei. Wir arbeiten mit verschiedenen Jugendämtern der Oberpfalz zusammen, die nach erfolgreicher Antragsprüfung die Hilfeleistungen an uns, als Leistungerbringer, vermitteln, begleiten und überprüfen.